Komplex- Homöopathie

komplex-homoeopathieBegründet wurde die Homöopathie von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann ( 1755 – 1843 ). Entsprechend dem von ihm aufgestellten Ähnlichkeitsgesetz ist immer nur derjenige Arzneistoff in der Lage, einen erkrankten Menschen zu heilen, dessen Arzneimittelbild dem Symptomenbild ähnlich ist, das ein erkrankter Mensch hervorbringt. Homöopathische Arzneimittel sind potenziert, was bedeutet, dass sie hochverdünnt und verschüttelt sind..

Im Gegensatz zur Klassischen Homöopathie arbeitet die Komplexhomöopathie symptomatisch. Diese sogenannten Komplexmittel bestehen aus verschiedenen homöopathischen Einzelmitteln mit ähnlicher Wirkung, die sich gegenseitig verstärken.

Die Auswahl solcher Medikamente erfolgt nach klinischer Indikationen, d.h. ausschlaggebend sind die Symptome des Patienten. Komplexmittel können sowohl gespritzt werden, wie auch in Form von Kügelchen oder Tropfen verabreicht werden.

Einsatzgebiete für homöopathische Heilmittel

Alle akuten und chronischen Erkrankungen, die keine zwingende schulmedizinische Therapie erfordern wie z.B.:

  • Naturheilkundliche Frauenheilkunde
  • Entgiftung, Entsäuerung
  • Allergien
  • Erkältungskrankheiten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.