Ohrakupunktur

ohrakupunkturBereits 2000 Jahre alte chinesische Schriften beschreiben einen reflektorischen Zusammenhang zwischen der Ohrmuschel und einzelnen Körperregionen. So kennen wir in der traditionellen chinesischen Medizin mit ihrem wichtigen Therapieverfahren, der Akupunktur, diverse Akupunkturpunkte im Ohr. Durch setzen von Akupunkturnadeln in diese Punkte können alle Organe und hormonelle Regelkreise gezielt behandelt werden.

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelte der französische Arzt Paul Nogier dieses Therapieverfahren weiter und passte es vor allem westlichen medizinischen Denken an. Die von ihm entwickelte Ohrakupunktur ist eine Methode sowohl zur Diagnose wie auch zur Therapie.

Durch Setzen von sehr kleinen Nadeln in entsprechende Akupunkturpunkte am Ohr kann ein gezielter Reiz gesetzt werden. Normalerweise werden pro Ohr nicht mehr als 5 bis 7 Nadeln gesetzt, die dann ca. 25 Minuten im Ohr verbleiben. Bei hochakuten Beschwerden kann bis zu dreimal die Woche behandelt werden, bei chronischen Beschwerden hat sich eine wöchentliche Behandlung bewährt. ( Bei kleinen Kindern können winzige Samen mittels Pflaster auf die entsprechenden Stellen geklebt werden.)  Während dieser Zeit liegt der Patient entspannt auf einer Behandlungsliege.

Indikationen für die Ohrakupunktur:

  • Schmerztherapie
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen ( Bluthochdruck )
  • Atemwegserkrankungen ( z.B. Asthma )
  • Magen-Darmerkrankungen ( z.B. Reizdarm, Stressgastritis )
  • Nieren-oder Blasenerkrankungen ( z.B. Reizblase )
  • Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte )
  • Allergische Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen)
  • Raucherentwöhnung
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Rheuma, Arthrose )
  • Hormonelle Dysregulationen (z.B. Schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion)
  • Menstruationsschmerzen, prämenstruelles Syndrom
  • Klimakterische Beschwerden
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Vegetative Dysregulationen (Erschöpfung, Schlafstörungen, Stress, leichte Depressionen)
  • Als Begleitung beim Abnehmen
  • Angstsyndrome ( immer begleitend zu ärztlicher und / oder psychotherapeutischer Behandlung)

Ich unterscheide sehr klar, wann Beschwerden meiner Patienten naturheilkundlich behandelt werden können und wann sie schulmedizinisch abgeklärt oder aber auch behandelt werden müssen. Es geht nie darum, den Beweis anzutreten, dass Naturheilkunde besser ist sondern immer darum, meinen Patienten bestmöglich zu helfen. 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.